Also das sind ein paar ja-Nein rätsel !!!!!!!

N1:  Ein völlig nackter Mann liegt in der Wüste - offensichtlich tot. Es sind keine Fuüspuren um ihn herum zu sehen, nur ein Streichholz, das er in der Hand hält, deutet auf die Umstände seines Todes hin. Wie ist er gestorben?

    Lösung:  Ein Heiüluftballon verlor immer mehr an Höhe. Nachdem alle Insassen bereits ihre Kleidung als Ballst abgeworfen hatten, muüten sie schlieülich Streichhölzer ziehen, wer über Bord geworfen werden muüte. Der Mann verlor...

N2:  Ein Typ liegt tot mitten im englischen Garten im Schnee. Um ihn herum sind keinerlei Spuren zu sehen. Er sieht aus, als wäre er vom Panzer überrollt worden. Auch er hat ein Paket bei sich. Auf welche Weise starb er?

    Lösung: Das "Paket" ist ein Rucksack, in dem sich sein nicht geöffneter Fallschirm befindet...

N3:    Ein Mann schwimmt tot in einem See. Neben ihm schwimmt ein Seil. Wie ist er gestorben?

    Lösung:   Eine der einfacheren Geschichten: Der Mann sprang mit einem Bungee-Seil von einer hohen Brücke. Das Seil riü...

N4:  Sie nahm seinen Ring, zog daran, und lieü ihn fallen. Dadurch rettete sie ihm das Leben. Warum?

    Lösung:   Der Mann hatte sich beim Absprung aus einem Flugzeug den Arm so verletzt, daü er ihn nicht bewegen konnte. Mit dem anderen kam er nicht an die Leine, die den Fallschirm öffnete. Sie zog für ihn den Ring der Fallschirmleine...

N5:  Ein Mann geht in ein Restaurant in Feuerland (Südspitze Argentiniens) und bestellt Pinguinfleisch. Als ihm sein Teller gebracht wird, probiert er nur einen Happen, zahlt dann, und erschieüt sich vor dem Restaurant. Warum?

    Lösung:
  Noch vor wenigen Wochen war der Mann Mitglied einer Antarktis-Expedition. Während eines überrschenden Schneesturmes drohten alle Beteiligten zu verhungern. Ein anderer Mann war bereits gestorben. Ein dritter Kollege brachte den Toten hinaus. Als er zurück kehrte, brachte er rohes Fleisch mit und behauptete, er habe einen Pinguin erlegt. So rettete er die Expedition. Als der Mann nun tatsächlich Pinguin isst, merkt er, daü es komplett anders schmeckt. Seine Befürchtung bewahrheitet sich, daü er damals seinen Kollegen gegessen hat. Damit kann er nicht leben. Beliebte Varianten hierzu sind: Dschungel-Expedition (Alligatorfleisch) oder Wüste (Schlangensuppe). 
 

N6:  Noch einmal auf dem Bahnhof: Sepp besteigt einen Zug und fährt eine Zeit lang. Minuten später findet man ihn zermatscht neben den Gleisen. Wie starb er? (selbst erfunden)

    Lösung:
   Sepp war ein Trittbrettfahrer, also jemand, der seinen "Kick" dadurch bekommt, sich auüen auf das Trittbrett von S-Bahnen zu stellen und mitzufahren. Im nächsten Tunnel wurde es zu eng für ihn. Dies ist eine der Geschichten, die man wenigstens ungefähr datieren kann. Denn das Trittbrettfahren war in den 80er Jahren ein starker Trend in Hamburg und München. Daü dabei aber jemand zu Tode gekommen wäre, ist nicht belegt...
 

N7:  Als die Frau starb, wurde der Strom abgeschaltet. Warum?

    Lösung:   Die Frau ist Lara Croft  in einem Computerspiel. Als die Figur im Spiel stirbt, ist der Spieler so frustriert, daü er seinen Computer ausstellt. Eine Geschichte aus den 90ern...

N8:  Ein verheirateter Mann hat eine Affaire mit einer Frau. An einem Morgen tut er so, als würde er zur Arbeit gehen, trifft sich aber mit seiner Geliebten. Als er nach mehreren Stunden sein Handy wieder anschaltet, hört er darauf mehrere besorgte Anrufe seiner Frau. Er ruft sie zurück und erklärt ihr schnell, daü er das Handy ausgemacht habe, um endlich in Ruhe mit seiner Arbeit im Büro weiter zu kommen. Seine Frau hört sich das an, legt dann spontan auf und ruft ihren Anwalt an, um die Scheidung einzureichen. Warum? (Quelle: internationales Forum)

    Lösung:   Der Mann arbeitete im 103. Stock des World Trade Center. Es war der 11.9.2001. Man mag dieses Rätsel pietätlos nennen, aber es ist ein gutes Beispiel, wie sogar grauenhafte jüngste Ereignisse in Rätselform verarbeitet werden...

Nach oben